Kürbissuppe mit Kürbiskernen und Kürbiskernöl

Kürbissüppchen mit Orange und Möhre

Die Zutaten (für mindestens 6 Personen)

  • 1 Hokkaidokürbis
  • 4-5 Möhren
  • 2 große Kartoffeln
  • 3 Zwiebeln
  • 1 Orange (Bio)
  • 1 kleine getrocknete Chilischote (ohne Kerne)
  • Salz (heute: grobes Himalajasalz)
  • Pfeffer
  • 1 Lorbeerblatt
  • gekörnte Gemüsebrühe (Bio)
  • 0,2 l Orangensaft (frisch gepresst und/ oder Tetrapak)
  • winterliches Orangengewürz (Mischung aus dem Frischeparadies)
  • Geröstete Kürbiskerne
  • Steirisches Kürbiskernöl

Erstmal ein Tipp

Den Kürbis schrubben und dann unbearbeitet bei 200° (Umluft 180°) in den Backofen stellen, nach 15 Minuten herausnehmen und etwas abkühlen lassen; er ist dadurch weicher geworden und lässt sich viel besser, also ohne großen Kraftaufwand verarbeiten (wie man z.B. hier sieht).

Zubereitung

Kürbis halbieren, Kerngehäuse großzügig mit einem Löffel entfernen. Der Hokkaido muss nicht geschält werden, aber braune oder unschöne Stellen nehme ich mit einem Messer heraus. Dann den Kürbis in Würfel schneiden (2-3 cm), ebenso die geschälten Kartoffeln,  Möhren und Zwiebeln.

Von der geschrubbten Orange die Schale abreiben, anschließend den Saft auspressen. Die Gemüsewürfel in heißem Öl (gerne Alba-Öl) in einem großen Topf anschwitzen und mit dem Saft der Orange ablöschen, aufwallen lassen, dann erhitzte Gemüsebrühe und noch etwas Orangesaft dazu geben, so viel, bis die Gemüse vollständig bedeckt sind. Dann die Gewürze und die abgeriebene Orangenschale hinein geben und mit Deckel ca. 20-25 Minuten köcheln lassen.

Finale

Wenn alle Gemüsestückchen weich sind (am besten mit einer Gabel kontrollieren), die Suppe mit dem Stabmixer pürieren. In dieser Zeit in einer kleinen Pfanne eine gute Hand voll Kürbiskerne aus der Tüte ohne Öl heiß rösten.

Mit Salz, Pfeffer abschmecken. Ich hatte eine feine Gewürzmischung mit Orange auf Vorrat, so gab es noch eine besondere Geschmacknote.

Suppe auf tiefe Teller geben, die gerösteten Kerne hinein streuen und einen feinen Schwung Kürbiskernöl darüber geben. Mit Baguette servieren – als Vorspeise oder auch in der Woche als leichtes Abendgericht.

Kürbissuppe mit Kürbiskernen und Kürbiskernöl

Mein Fazit

Ein ähnliches Rezept hatte ich im Internet aufgetan (ich glaube bei „Essen und Trinken“), und ich bin mit meiner Wahl sehr zufrieden. Ich hab mich auch schon an anderen Kürbissorten versucht, doch diese waren nach meinem Geschmack im Vergleich zum Hokkaido eher fad in Geschmack und Farbe. Gleichwohl tut auch der Hokaido-Suppe die Orangenote und die Möhrenzugabe sowohl geschmacklich als auch von der Konsistenz her gut. Außerdem darf der Hokkaido seine Schale behalten, was ihn einfacher in der Zubereitung macht. Also, dieses Süppchen ist durchaus empfehlenswert.

Und hier ist er, der schöne Hokkaido:

Hokkaidokürbis im Verein

Ein Gedanke zu „Kürbissüppchen mit Orange und Möhre“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s