Wok mit Hühnchen „us der La Mäng“

Damit meint der Kölner:

Wok „aus der (freien) Hand“

Jaja, die Franzosen haben bei den Kölnern ihre Spuren hinterlassen: Der Napoleon hatte einst Ordnung, Kanalisation und Hausnummern  wie 4711  und so manche französische Vokabeln in die Kölsche – und wohl auch rückständige – Stadt gebracht. Von letzteren sind viele erhalten geblieben, Paraplü, Trottoir, Plumeau – alles übliche Begriffe bei uns, also gibt es auch die Hand „la main“ immer noch im Kölschen Sprachgebrauch, wenn auch ein wenig modifiziert.

Man handelt auch gerne danach, so wie ich meine Wokgerichte eigentlich immer  „wie es mir gefällt“ oder eben „us der La Mäng“ zelebriere . Man muss es ja nicht gleich so kompliziert machen.

Heute gab es die

Zutaten zum Wok-Hühnchen für 2 Personen

  • eine Hühnerbrust (doppelt), in Würfel geschnitten
  • ein Stange Lauch
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • je ½ orange und rote Paprikaschote
  • ½ Chilischote
  • Sojabohnensprossen
  • Petersilie
  • Mienudeln (fast 200 Gramm, also, 100 Gramm reichen auch)

Zum Braten und Würzen des Hühnchens gab es

  • Erdnussöl (darf sehr heiß werden)
  • Sesamöl natur und als Chili-Variante
  • Salz (heute ein Limonen-Ingwer-Salz)
  • etwas Pfeffer
  • Sojasoße
  • Fischsoße
  • eigentlich Reiswein oder Sherry, heute gab es Noilly Prat

Im Sesamöl (Natur und Chili) wurde das Fleisch ein wenig mit dem aromatisierten Salz mariniert.

geschnittene Gemüse und Gewürze für den Wok
Vorbereitung sind getroffen
Sojabohnensprossen für den Wok
Sojabohnensprossen müssen da rein

 

 

 

 

 

 

 

Alle Gemüse schnibbeln und bereit stellen. Den Wok auf dem Gaskocher kurz vorheizen, Erdnussöl rein bis es raucht, dann das Fleisch in Portionen anbraten,  anschließend die Gemüse in der oben aufgeführten Reihenfolge hineingeben, immer schön rühren. Mit den Soßen ablöschen, hm, normalerweise gibt man Reiswein oder einen trockenen Sherry zum Schluss hinzu. War beides aus, also nahm ich etwas Noilly Prat (den trockenen Wermuth), war auch schmackhaft. Meine Sorge, wir könnten am Freitag Abend nicht satt werden, ließ mich noch Mienudeln hinzu geben und den Wok 4-5 Minuten bei geschlossenem Deckel auf halber Hitze köcheln. Die Sättigung war gesichert.

Alle Zutaten schnell anbraten
Die Zutaten fix und heftig anbraten

 

Ein einfacher Gaskocher für draußen
Ein einfacher Gaskocher für draußen

Mein Gaskocher ist übrigens ein vor Jahren erstandenes, sehr günstiges Teil aus dem Großmarkt. Es gibt dazu noch einen Grillaufsatz, der mir schon mal fix zu ein paar schnellen Würstchen oder Blitz-Grillgerichten verholfen hat. Betrieben wird er mit Gaskartuschen, die so groß sind wie eine Haarspray-Dose. Das Teil kann auch helfen, wenn einem mal die Küche temporär abhanden kommt, ich las bei anderen Bloggern, dass dies mitunter vorkommt  😉

Wer möchte, kann es sich bei Amazon genauer anschauen oder auch dort besorgen:

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s