Mango-Steinbeißer-Pfanne mit Garnelen

Mal was Frisches in den Gesundheitswochen

Dieses Fischgericht ist eher spontan entstanden: Es war eine Mango, die immer reifer wurde, im Haus. Und vor zwei Wochen erstand ich besten Steinbeißerloin. Seitdem wartete er tiefgefroren auf seine Bestimmung.  Außerdem sind derzeit wieder Gesundheitswochen eingekehrt, nach Karneval ja nicht unüblich – ich nenn es nur anders, denn Fasten, Verzicht oder gar Diät klingt mir doch zu streng (und dann hab ich – ebenfalls spontan – schon keine Lust mehr…). Nun denn, alles sprach dafür: Es gab Fisch.

Es wurde eine sehr schmackhafte Steinbeißer-Garnelen-Pfanne (ebenfalls in bester TK-Qualität vorrätig) daraus und aus den sonst vorhandenen Dreingaben. Fein und im Feierabend flott zubereitet, sehr schmackhaft und – wo wir ja dabei sind – gesund.

Die Zutaten (für 2 Personen)

  • 300 g Steinbeißer-LoinMango-Fischpfanne1
  • 6 Riesengarnelen
  • ½ reife Mango
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 1 Limette
  • je ½ rote, gelbe, orange Paprika
  • ¼ Rote Chilischote
  • wenig frischen Knoblauch
  • Schnittlauch
  • Hummerfond
  • Noilly Prat
  • 1 Esslöffel Crème fraîche
  • Salz, Pfeffer
  • Öl (ich nahm mal wieder das buttrig schmeckende Alba-Öl)
  • Reis (heute einfacher Langkornreis)

Gemüse in feine Streifen schneiden (das Grüne  zurückhalten), die Mango schälen und würfeln (die andere Hälfte der Mango gibt es am nächsten Tag zum Gesundheits-Büro-Müsli…). Den Fisch (der wie die Garnelen seit dem Morgen im Kühlschrank auftaute) der Länge nach halbieren und nochmals in große Würfel teilen, gut abtupfen. Die Garnelen von Schale und Darm befreien, abwaschen, trockentupfen.

Zwiebelstreifen, Paprika, Chili, Knoblauch und die Paprikastreifen mit 2 Scheiben der Limette in der heißen Pfanne im Öl anbraten. Die Mangowürfel etwas später dazu. Alles ordentlich salzen, gemahlenen Pfeffer drüber, dann mit Noilly Prat ablöschen. Nun einen Klecks Crème fraîche in das Gemüse geben und einen Schuss guten Hummerfond (stammt aus meinem Spezial-Feinschmecker-Laden, es geht auch ohne, doch der Fond gibt dem Ganzen einen wirklich aparten Touch). Dann die Hitze `runterschalten, in Ringe geschnittenen Schnittlauch und Grün der Frühlingszwiebeln hinein geben.

Der gebratene Fisch zieht in der Gemüsepfanne nach
Der gebratene Fisch zieht in der Gemüsepfanne nach

Währenddessen eine zweite Pfanne vorheizen, den Fisch mit 2 Scheiben von der Limette in das heiße Öl geben, Steinbeißer bei kräftiger Hitze mindestens von einer Seite anbräunen lassen, wenden, dann die Garnelen dazu, wieder gutes Salz darüber streuen, etwas Pfeffer. Die Steinbeißerteile vorsichtig auf das Mango-Gemüse setzen, dito die Gambas. Hier können sie in Ruhe nachziehen, während der Reis von der Kochstelle genommen wird und der Tisch gedeckt wird.

Et voilà: Mango-Fisch-Pfanne angerichtetGuten Appetit!

Dazu passt auch eine kühle Weinschorle, und man merkt nicht so sehr, dass wir noch Winter haben.

Varianten:

Es geht sicher genauso gut ein anderer fester weißer Fisch, und ich hätte mir auch ein paar Tintenfischringe – gebraten – gut vorstellen können. Und für besonders Hungrige kann man die Soße etwas mehr aufpumpen (mehr Flüssigkeit, ggfs. etwas Weißwein und süße Sahne hinein) und dann zu Nudeln (Tagliatelle) reichen. Oder was auch immer gefällt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s